2. Ausgabe

Liebe Leserinnen und Leser,

hier nun die zweite Ausgabe unserer theaterpädagogischen Informationsschrift.

Ein letztes mal wird diese Ausgabe noch als „print-Version“ an alle Schulen verschickt. Zukünftig wird es die Zeitung in der Regel nur noch als online-Version bzw. als Rundmail geben. Daher noch einmal der Aufruf: wer keine Ausgabe verpassen möchte möge sich auf unserer Homepage unter Newsletter bestllen für den Newsletter für LehrerInnen/Pädagogen anmelden.

Etwa halbjährlich und ggf. zu besonderen Anlässen werden Sie dann über die Arbeit des ReibeKuchenTheaters und des KOM´MA per e-mail informiert.

 

Nun aber zur aktuellen Ausgabe:

Inhalt:

 

1. Rückblick auf das Festival „Kaas & Kappes“

2. Rückblick auf den Nachwuchs-Autorenwettbewerb

3. „Familien klauen“ – eine Kooperation mit dem KRESCH-Theater

4. Fortbildungen im Bereich Sprachförderung und Theaterpädagogik

5. Das Internetforum „Theater an der Schule“

6. Der neue Jugendclub im KOM´MA

7. Interaktives Projekt „Von Rollen und Brettern“

8. Förderverein des ReibeKuchenTheaters

 

Viel Spaß beim lesen – wir freuen uns auch auf Rückmeldungen.

 

Mit freundlichen Grüßen im Namen aller KollegInnen des RKT/KOM´MA

 

Martin Müllerhöltgen

1. Rückblick auf das Festival „Kaas & Kappes“

 

Vom 11.03.-15.03. fand im KOM`MA das 11. niederländisch- deutschen Kinder- und Jugendtheaterfestival Kaas & Kappes statt. An fünf Tagen wurden Theaterstücke gezeigt, die zum größten Teil Inszenierungen von prämierten Texten des niederländisch- deutschen Kinder- und Jugendtheaterautorenpreises sind, der seit Beginn des Festivals ausgeschrieben wird. Den Abschluss des Festivals bildete die Verleihung des Autorenpreises durch eine professionelle, bilinguale Jury, die in diesem Jahr aus 112 Theatertexten sechs gleichwertige Preisträger bestimmte:

 

Jorieke Abbing (NL) für das Stück „Beste Sneeuw“

Conrad Dorer/Helen Hahmann (D) für das Stück „Die goldene Nuss“

Tom Dupont (B) für das Stück „Christophe en Willy“

Kerstin Hensel (D) für das Stück „Ich will das rote Sefchen küssen“

Gijsje Kooter (NL) für das Stück „Stuk“

Eva Rottmann (D) für das Stück „Eidechsen und Salamander“

Näheres zu den Inhalten

der Stücke ist hier zu finden

Neben den Preisträgern empfiehlt die Jury folgende Texte und hat sie in den Stückepool aufgenommen:

Frank Hörner/Christian Schönfelder/Sabine Zeininger (D) mit dem Stück „Das Karussell“

Freek Mariën (NL) mit dem Stück „Derwazeens“

Theater Mummpitz (D) mit dem Stück „Die grandiosen Abenteuer der tapferen Johanna  Holzschwert“

Bart van Nuffelen (B) mit dem Stück „de Goeie, de Slechte en de Lelijke“

Holger Schober (D) mit dem Stück „Clyde und Bonnie“

Karin Specht (D) mit dem Stück „Steely Blue“

Elfie Tromp (NL) mit dem Stück „Het verdronken land“

Das KOM'MA-Theater wird gefördert durch:

© 2020 KOM'MA-Theater