Modul 1

Was wird hier gespielt

Über die Schwierigkeit der Themenfindung.

Der erste Schritt ist gefährlich! Ein gutes Thema muss so allgemein wie nötig und so konkret wie möglich sein. Es muss die Spieler motivieren – ohne in der üblichen Casting-Show zu enden. Es muss genügend Geschichten und Facetten haben - und auch dramatische Situationen bergen. Wer hier Fehler macht, landet schnell in der Sackgasse.

 

Ein spannender Workshop über Themenfindung und -fokussierung, über Ideen, Plots und Cluster, über die Trennung von Thema und Stoff, über dramaturgische Relevanz und den ersten Rechercheaufgaben und Materialsammlungen.

 

Ein anschaulicher Workshop über Anfänge, die Lust machen weiterzuforschen.  

Alle Teilnehmer*innen bekommen anschauliches Begleitmaterial zu den Workshop-Inhalten, den Übungen und den Aufgabenstellungen sowie weiterführende Informationen und Lektüretipps. 

Leitung:

René Linke, Dozent für journalistisches Schreiben, Autor, als Regisseur zahlreiche Auszeichnungen und Festivaleinladungen, u.a. mit den KOM’MA-Produktionen „Bartleby“, „Shame shame but different“, „L_VEPAR_DE – eine Verblendung“.  

Termin: 

Wird in Kürze bekanntgegeben

Anmeldung:

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an fortbildung@kommatheater.de

Weitere Module der Fortbildung "Bloß keine Klassiker!"

 

Modul 2

Das Spiel beginnt! Über die Schwierigkeit aus Einfällen spannende Szenen zu gestalten.

Termin: Wird in Kürze bekanntgegeben

Modul 3

Wie erzähle ich es? Über die Schwierigkeiten die richtige Dramaturgie für ein Thema zu finden: Zwischen Hollywood und postdramatischen Szenenhaufen.

Termin: Wird in Kürze bekanntgegeben

Modul 4

Rettung in Sicht? Licht, Ton, Kostüme, Bühnenbild, Requisiten – über den hilfreichen letzten Schliff. 

Termin: Wird in Kürze bekanntgegeben