L_VEPAR_DE - eine Verblendung

16+

Theaterstück von KOPIERWERK und KOM'MA-Theater

Eine Katastrophe ist nicht erzählbar, sonst wäre sie eine Tragödie. Eine Tragödie handelt von Individuen, von Schuld und Sühne. Sie hat einen Anfang, eine Mitte und ein Ende. Die Katastrophe auf der Loveparade in Duisburg am 24.07.2010 hat kein Ende. Der Prozess um den Tod von 21 Menschen wurde 2020 ohne Schuldspruch eingestellt. Kein Individuum konnte zur Verantwortung gezogen werden, die rechtliche

Schuld diffundierte zwischen verschiedenen Ämtern, Zuständigkeits­bereichen und beteiligten Einzelpersonen. Neben der rechtlichen Schuld konnte aber auch bei der Frage nach der Verantwortung

kein einziger der Zuständigen eine Stimme finden. So groß und prahlerisch die Worte vor der Veranstaltung entgegen der Warnungen tönten, so beschämend war das Schweigen und Rumdrucksen danach – von

der Pressekonferenz am Tag nach der Katastrophe bis heute.

Das Stück „L_VEPAR_DE – eine Verblendung“ erzählt von einer traumatisierten Stadt, von mühsam aufrecht erhaltenen Identitäten, die bei der Frage nach Verantwortung augenblicklich hinter Phrasen und Formeln Schutz suchen. Es erzählt von der vorherigen Atmosphäre des Drängelns und Ignorierens von Warnungen, aufgeheizt durch die Aussicht, mit der Technoparty endlich das Grau der Provinzstadt überwinden zu können. Und es erzählt von einer Schockstarre angesichts einer unerzählbaren Katastrophe.

Spieler: Laura Brinkmann, Esther Butt, Leon Frisch, Moritz Rüge, Annika Schmidt, Laura Thomas

 

Text und Regie: René Linke 

 

Regie-Assistenz: Luisa Schwab

Organisation: Renate Frisch, Sascha Bauer, Katrin Siedler

Technik: Clemens Hörlbacher

Bühne: Marcel Linke, Frank Boermann

Performance: Marcel Sparmann

Ton: Max Kotzmann

Visuals: Laura Brinkmann, Laura Thomas

Einsprecher: Jana Balzert, Angelo Enghausen-Micaela, Franziska Hammerschmidt, Matilda Heyer,

Sheila Krause, Thorsten Strunk, Finn Thieme

Pressestimmen

WAZ 05.09.2020

Rheinische Post 05.09.2020

WAZ 27.08.2020

Rheinische Post 27.08.2020

Termine und Kartenreservierung

Donnerstag, 03.09.2020, 20 Uhr - Première - ausverkauft!

Freitag, 04.09.2020, 20 Uhr - ausverkauft

Samstag, 05.09.2020, 20 Uhr - ausverkauft

Donnerstag, 10.09.2020, 20 Uhr ausverkauft

Freitag, 11.09.2020, 20 Uhr ausverkauft

Donnerstag, 01.10.2020 - Zusatztermin - ausverkauft

Freitag, 02.10.2020, 20 Uhr - ausverkauft

Samstag, 03.10.2020, 20 Uhr - ausverkauft

Donnerstag, 03.12.2020, 20 Uhr - Zusatztermin

Freitag, 04.12.2020, 20 Uhr - Zusatztermin

KONTAKT

 

KOM'MA

Duisburger Kinder- und Jugendtheater

Schwarzenberger Straße 147

D-47226 Duisburg

ÖFFNUNGSZEITEN THEATERBÜRO

Dienstag bis Freitag

10:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Telefon 0203 283-8486

E-Mail info@kommatheater.de

In den Schulferien NRW ist das

Theaterbüro nur unregelmäßig besetzt!

Anfahrt ÖPNV

Willy-Brandt-Kolleg - 2 Min Fußweg

Friedrich-Ebert-Straße - 5 Min Fußweg

Rheinhausen Rathaus - 5 Min Fußweg

NEWSLETTER

 

Sie möchten keine Vorstellung mehr verpassen? Wir laden Sie ein, sich in unserem datenschutzkonformen Newsletter einzutragen. 

Anmeldung Newsletter

SERVICE

 

News

Spielplan

Kartenreservierung

Förderverein Spielträume e.V.

Kontakt

Presse

Impressum

Datenschutz

Das KOM'MA-Theater wird gefördert

vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

und der Stadt Duisburg