Kartoffelsuppe

5+

Der Koch ist im Auftrag des Gesund-heitsministeriums unterwegs in den Schulen. Er klärt auf über gesunde Ernährung und kocht dabei eine Kartoffelsuppe. Dabei fällt ihm immer wieder Walter ein.

Walter, ein siebenjähriger Junge, wächst bei seinen Eltern und seiner Großmutter im Ruhrgebiet auf. Als ihm jemand ein kleines Schwein schenkt, darf er es alleine großziehen. Walter und das Schwein Frieda werden Freunde. Dann kommt der Krieg und bringt eine große Hungersnot mit...

Wenn die Suppe fertig ist, ist die Geschichte noch nicht zu Ende. Die Suppe wird gemeinsam mit den Zuschauern gegessen und die Kinder erzählen, wie die Geschichte weiter gehen könnte.


Das Stück möchte vor allem Freude am Kochen und Essen vermitteln, weshalb ausgiebig Gelegenheit zum Probieren und Schmecken der Suppenzutaten gegeben wird.

Durch die Kriegsgeschichte erschließt sich den Kindern, wie existentiell Essen ist und eben keine selbstverständliche Neben-sache.

Wir verstehen Theater als einen Ort, an dem mit Geschichten lustvoll und immer auch „kulinarisch“ umgegangen wird. Es soll versucht werden, Gemüse mit einem positiven Erlebnis zu verknüpfen und dies in den Alltag der Kinder zu integrieren. Darum bekommt jedes Kind ein Rezept zum Nachkochen mit nach Hause.

Das Stück wurde bereits sehr erfolgreich an vielen Schulen in Belgien gespielt.

von Helga Schaus und Marcel Cremer

Es spielt:      Sascha Bauer

Regie:           Uwe Frisch Niewöhner

Rechte:         Verlag für Kindertheater,

                      Hamburg

Dauer:          45 Minuten und 45 Minuten

Termine und Kartenreservierung:

Sonntag, 01.12.2019, 15 Uhr

 

 

Pressestimmen

Theaterpädagogisches Material

für Veranstalter

Das KOM'MA-Theater wird gefördert durch:

© 2019 KOM'MA-Theater